Neues schaffen, Altes ehren

Wir haben die abrissgefährdete Kirche "St. Mariä Geburt" nicht einfach gekauft - wir haben uns in sie verliebt! Wir haben nicht nur ihre Vergangenheit gesehen, sondern auch ihre Zukunft. Bis zum Hals im Bauschutt stehend haben wir mit unseren eigenen Händen daran gearbeitet, sie zu dem zu machen, was sie heute ist:

 


Das LIGHTHOUSE

Ein Konzerthaus mit "Antikschmuck"

Die originalen Glocken der Manufaktur OTTO (unter Experten für ihren Klang bekannt) pflegen wir wie ein antikes Familien-Erbstück! Im 2. Weltkrieg zum Einschmelzen beschlagnahmt, wurden sie 1947 im Hamburger Hafen überraschend wieder gefunden. Zwar war die Kirche durch Fliegerbomben zerstört, doch 1951 wurde sie wieder gebaut - und so läuten die alten OTTO-Glocken nun in einer neuen "Schmuckschatulle", dem freistehenden Glockenturm des heutigen LIGHTHOUSEs.


Kirchenglas und Flipcharts

In unserem Seminarraum - der ehemaligen Taufkapelle - meditieren Tagungsgäste wahlweise vor Flipcharts oder Power Point-Folien (bei ausgefahrener Beamer-Leinwand) oder vor dem erhaltenen Kirchenglas-Kunstwerk des Düsseldorfer Künstlers Köppke - "Conference in Churchstyle".


Lounge-Sofas in den Beichtnischen

Die ehemaligen Beichtnischen dienen weiterhin der wert(e)vollen Kommunikation: Mit Lounge-Sofas und dimmbarem Licht ausgestattet ergibt sich hier auch zwischen Geschäftsleuten eher mal das persönliche Gespräch.


Die alte Sakristei ist zum Backstage-Bereich für Künstler geworden, die Kirchenempore zum VIP-Bereich für Zuschauer. Auch hier finden sich Kirchenbänke neben Hightech-Anlagen für Light-Shows und Sacrarien neben Übertragungsbildschirmen für Bühnen-Shows.

 

Plane deine nächste Veranstaltung in kreativem Ambiente aus Tradition und Moderne! Deine Anfrage beantworten wir gern.


Das LIGHTHOUSE gefällt dir? Empfehle uns weiter: